iKannA

Entwicklung eines Systems zur Inspektion von Abwasser-Kanalisationsnetzen – Analysephase

Im Projekt iKann wird ein automatisiertes Inspektionssystem für Stauraumkanäle entwickelt. Hierfür wird von einem Projektpartner eine schwimm- und tauchfähige Sensordatenerfassungseinheit entwickelt, welche mittels automatisierter Ausgabeeinrichtugen bei Bedarf der Kanalisation zugeführt werden kann. Die Schwimmköper sind in der Lage, Pumpstationen zu passieren und können, ebenfalls automatisiert, zur Wiederverwendung herausgefiltert werden. Mithilfe von in Kanalschächten verbrachten Smart Device Controllern, welche als Gateway fungieren, werden die Sensordaten einer nachgelagerten Software zugeführt. Das IDiAL entwickelt hierfür eine Softwareplattform zur sicheren Übertragung von dem Smart Device Controller zu einer Smart-Service IoT-Plattform, welche ebenfalls vom IDiAL entwickelt wird. Diese Service Plattform bereitet die gesammelten Daten so auf, dass diese von der bestehenden Systemlandschaft der Emschergenossenschaft verwertet werden können.

 

Informationen

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Sabine Sachweh
Förderkennzeichen:
13FH0I81IA
Laufzeit:
01.07.2021 – 31.03.2022

 

Logo-BMBF